Geschrieben am

Endlich durchschlafen: Mit einer Traummahlzeit ist es möglich!

Viele Mamas sind sehr müde, weil sie ihre Babys jede Nacht mehrfach stillen müssen. So wachen sie zum Beispiel um Mitternacht zum Stillen auf, dann noch einmal um 4 Uhr und um 7 Uhr ist die Nacht zu Ende, weil ihr Baby wach und putzmunter ist. Das kann über Wochen und Monate so gehen und geht mit Zeit an die Substanz. Auch wenn die Eltern einer Routine folgen und ihr Baby bereits um 19 Uhr schlafen legen, wacht ihr Kleines in der ersten Zeit nachts zum Trinken auf, weil es einfach noch nicht so lange ohne Mahlzeit auskommen kann. Mit einer so genannten „Traummahlzeit“ können Mütter ihre Babys ermuntern, länger zu schlafen.

Wie funktioniert eine Traummahlzeit?
Bei einer Traummahlzeit nehmt ihr euer schlafendes Baby aus dem Bettchen, legt es an die Brust oder gebt die Flasche und erlaubt ihm, im Schlaf zu trinken. Wichtig ist, dass ihr das Baby dabei nicht aufweckt. Anfänglich haben viele Mütter Hemmungen, ihr schlafendes Baby aus dem Bett zu nehmen, aber wenn sie es ein paarmal ausprobiert haben, merken sie schnell, dass die Sorge umsonst war. Bei den ersten Versuchen kann es noch sein, dass euer Kleines entweder zu tief schläft und nicht trinken will oder doch halb aufwacht, aber schon nach einigen Versuchen wird es instinktiv im Schlaf trinken.
Normalerweise ist ein Baby bei einer Traummahlzeit so entspannt, dass es nur wenig Luft verschluckt und daher kaum aufstoßen muss. Es reicht, wenn ihr es nach dem Trinken ein paar Minuten auf dem Schoß haltet um zu sehen, ob ein Bäuerchen kommt.

So bekommt ihr mit der Traummahlzeit mehr Schlaf
Folge nun dieser Still- oder Flaschenroutine: Gib deinem Baby vor dem Schlafengehen vor 19 Uhr die letzte Milch für den Tag. Führe um ca. 22:00 eine Traummahlzeit ein. Dein Baby wird dann erst um 3 Uhr oder 4 Uhr wieder aufwachen um zu trinken. Der Effekt: Du musst, wenn du nach der Traummahlzeit ins Bett gehst, nur noch einmal in der Nacht aufwachen, um dein Baby zu füttern! :o)

Tipp: Die Traummahlzeit ist eine gute Gelegenheit, dass Papa dem Baby die Flasche gibt und du auch mal länger ausgehen kannst oder so richtig früh ins Bett gehst und lange am Stück schlafen kannst.

Dies ist nur ein Beispiel wie ihr durch eine Routine mehr Schlaf bekommt. Das Buch „Traumhaft Schlafen“ ist voll mit solchen Tipps und Tricks rund um altersgerechten Routinen um Babys Schlaf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.